Rademachers deutsches biographisches Archiv 1871-1945


Uebel, Philipp, geb. am 24. 12. 1864 in Dieburg, kath., Lehrer und Renteiverwalter in Dieburg, 1905 Mitglied der II. Hessischen Abgeordneten-Kammer, 26. 2. 1909 - Jan. 1912 MdR (Zentrum), verst. am 27. 6. 1929 in Dieburg.
Literatur: Schwarz 1965, S. 483.

Uebelhoer, Friedrich, geb. am 25. 9. 1893 in Rothenburg o.d. Tauber, Oberleutnant a. D. in Naumburg a. S., 1922 Eintritt in die NSDAP, Kreisleiter, Landes- und Gauführer von Sachsen-Anhalt des Winterhilfswerks (WHW), Mrz. 1933 - 1945 MdR, März 1940 Regierungspräsident in Kalisch, Okt. 1943 kommissarischer Regierungspräsident in Merseburg, SS-Brigadeführer.
Literatur: Stockhorst, S. 426 f.

Uiberreither, Siegfried, Dr. jur., geb. am 29.3.1908 in Salzburg, Okt. 1937 SA-Brigadeführer, Feb. 1938 SA-Gruppenführer, März 1938 komm. Polizeipräsident von Graz, 1938 MdR, 25. 5. 1938 - 1945 Gauleiter Reichsgau Steiermark, 1939 Kriegsdienst, 17. 4. 1940 Reichsstatthalter der Steiermark, 14. 4. 1941 Chef der Zivilverwaltung in der Untersteiermark, 9. 11. 1943 SA-Obergruppenführer, nach Kriegsende Flucht aus der Internierungshaft nach Südamerika, soll um 1980 verstorben sein.
Literatur: Höffkes, S. 351 - 353

Ulbricht, Walter, geb. am 30. 6. 1893 in Leipzig, Tischler, 1912 Eintritt in die SPD, Januar 1919 Mitbegründer der KPD in Leipzig, 1926 - 1929 Mitglied des Sächsischen Landtages, seit 1928 Mitglied des Reichstages, 1933 - 1945 im Exil, 1946 - 1951 Abgeordneter des Landtags von Sachsen-Anhalt, verschiedene Parteiämter innerhalb der SED, 12. 9. 1960 - 1. 8. 1973 Staatsratsvorsitzender der DDR, verst. am 1. 8. 1973.
Literatur: Wer war wer - DDR, S. 461.

Ulrich, Curt von, geb. am 14. 4. 1876 in Fulda, Oberstleutnant a. D. in Kassel, Mitglied der DNVP, 1925 Eintritt in die NSDAP und die SA, 1928-1930 Stellvertreter des Obersten SA-Führers in Westdeutschland, MdR Sept. 1930 - 1945, 1. 6. 1933 Generalinspekteur der SA für Deutschland und Österreich, August 1933 Ernennung zum Staatsrat, Dez. 1933 - 1944 Oberpräsident der preuß. Provinz Sachsen, Feb. 1944 Versetzung in den Ruhestand, verst. am 2. 2. 1946 in Fort Zinna/Torgau.
Literatur: Schwabe, S. 338, Stockhorst, S. 428



www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.