Rademachers deutsches biographisches Archiv 1871-1945

Personen Sa    Personen Scha    Personen Schi    Personen Si    Personen St


Schickert, Georg, geb. am 9. 9. 1860 in Willenberg, ev., Oberregierungsrat in Gumbinnen, Juni 1903 - Jan. 1912 MdR (Konservative Partei).
Literatur: Schwarz 1965, S. 449.

Schirach, Baldur von, geb. am 9. 5. 1907 in Berlin, 1924 Eintritt in die NSDAP und die SA, 1927 Studium der Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität München, 1929 Führer des NS-Deutschen Studentenbundes, 1931 SA-Gruppenführer, 1931 - 1940 Reichsleiter der NSDAP, MdR Juli 1932 - 1945, 1933 Reichsjugendführer, 1938 Nationaler Buchpreis, 1940 Präsident der Bibliophilen Gesellschaft, 1941 SA-Obergruppenführer, 1940 - 1945 Reichsstatthalter für Österreich und Gauleiter von Wien, am 1. 10. 1946 durch den Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg zu zwanzig Jahren Haft verurteilt, verst. am 8. 8. 1974 in Kröv/Mosel.
Literatur: Höffkes, S. 298 - 302

Schleicher, Kurt von, geb. am 7. 4. 1882 in Brandenburg, Berufsoffizier, 1929 Leiter des Ministeramtes im Reichswehrministerium, 3. 12. 1932 - 28. 1. 1933 Reichskanzler, verst. am 30. 6. 1934 in Berlin (Ermordung im Rahmen des "Röhm-Putsches").
Literatur: Biographisches Lexikon zur Weimarer Republik, S. 293 f.

Schleinitz, Johann (Hans) Eduard Christoph Freiherr von, Dr. jur. et med. h.c., geb. am 28. 8. 1798 in Litschen/Kreis Marienwerder, 1822 - 1827 Landrat in Konitz, 1837 - 1842 Regierungsvizepräsident in Koblenz, 1842 - 1848 Regierungspräsident in Bromberg, 1848 kommiss. Regierungspräsident in Liegnitz, 1848 - 1868 Oberpräsident der preuß. Provinz Schlesien, verst. am 4. 6. 1869 in Moschen/Kreis Neustadt.
Literatur: Schwabe, S. 303

Schlieckmann, Albrecht Heinrich Carl von, Dr. jur., geb. am 28. 8. 1835 in Magdeburg, 1857 Auskultator, 1862 Gerichtsassessor, 1864 - 1876 Landrat in Querfurt, 1877 - 1878 Dirigent der Abteilung des Innern der Regierung Guminnen, 1878 Oberregierungsrat und Stellvertreter des Polizeipräsidenten in Berlin, 1879 - 1881 Regierungspräsident in Gumbinnen, 1881 Unterstaatssekretär im preuß. Innenministerium, 1882 - 1891 Oberpräsident der preuß. Provinz Ostpreußen, 1873 - 1881 MdR, verst. am 14. 5. 1891 in Königsberg.
Literatur: Schwabe, S. 321

Schlumprecht, Karl, Dr. jur., geb. am 20. 4. 1901 in Fürth, 5. 3. 1933 MdL Bayern, 9. 3. 1933 persönlicher Referent und Adjutant des Bayerischen Innenministers, 26. 4. 1933 Oberbürgermeister von Bayreuth, Nov. 1933 MdR, 1943 SS-Standartenführer und Ministerialdirektor, ferner Leiter der kommunalpolitischen Abteilung der Gauleitung Bayerische Ostmark der NSDAP.
Literatur: Stockhorst, S. 383

Schmid-Hofer, Hans, geb. am 8. 6. 1912 in Alkoven, 1933 Eintritt in die NSDAP und die SA, 1933 - 26. 7. 1934 SA-Sturmführer, 1934 nach dem Putschversuch in Österreich zum Tode, dann zu lebenslänglichem schweren Kerker verurteilt, 18. 2. 1938 nach Begnadigung aus der Haft entlassen, 1938 Bezirkshauptmann in Eferding und Landrat in Rohrbach, zugleich Sturmbannführer der SA, 1938 MdR, März 1940 Kriegsdienst.
Literatur: Stockhorst, S. 384

Schmiedicke, Erich, geb. am 13. 5. 1887 in Neustettin, 1922 Mitbegründer der NSDAP-Ortsgruppe Berlin, 1923 NSDAP-Ortsgruppenleiter in München, 1925 - Nov. 1926 stellvertretender Gauleiter Berlin-Brandenburg, 1931 Gaugeschäftsführer und Gauinspekteur Gau Brandenburg, 1932 stellv. Gauleiter Gau Brandenburg, MdR Mrz. - Nov. 1933, ferner Oberbürgermeister der Stadt Guben, stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates der Niederlausitzer Mühlenwerke AG in Guben.
Literatur: Stockhorst, S. 389

Schön, Theodor Heinrich (seit 1792 von), geb. am 20. 1. 1773 in Schreitlauken, Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Königsberg, 1793 Referendar bei der Königsberger Kammer, 1797 Kriegs- und Domänenrat in Bialystok, 1800 Geheimer Finanzrat im Generaldirektorium, 1807 - 1808 Mitarbeiter Steins, 1890 Geheimer Staatsrat (Leitung des Departements für Handel u. Gewerbe), 1809 Regierungspräsident in Gumbinnen, 1813 Zivilgouverneur und Mitglied Zentralverwaltungsrates, 1816 - 1824 Oberpräsident der preuß. Provinz Westpreußen, 1824 - 1842 Oberpräsident der preuß. Provinz Preußen, 1840 Verleihung des Titels Staatsminister, 1842 Mitglied des Provinziallandtages, 1848 Mitglied der Berliner Nationalversammlung, verst. am 23. 7. 1856 in Pr. Arnau bei Königsberg.
Literatur: Schwabe, S. 290 f.

Schönberg, Moritz Haubold Freiherr von, geb. am 22. 9. 1770 in Geußnitz, 1816 - 1822 Regierungspräsident in Merseburg, 1824 - 1825 Oberpräsident der preuß. Provinz Schlesien, 1825 2. Direktor im Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, 1831 - 1835 Oberpräsident der preuß. Provinz Pommern, 1831 Wirklicher Geheimer Rat mit dem Prädikat Exzellenz, verst. am 18. 4. 1860 in Groß-Krausche b. Gnadenberg.
Literatur: Schwabe, S. 291

Schönwälder, Josef, geb. am 13. 7. 1897 in Endersdorf/Österr. Schlesien, Steinmetz in Breslau, 1930 NSDAP-Kreisleiter Breslau-Stadt (Gau Schlesien), Sept. 1930 - 1945 MdR, 23. 3. 1933 - 1. 10. 1940 Bürgermeister der Stadt Breslau, 1943 SS-Obersturmbannführer und Oberbürgermeister von Breslau, ferner Reichsredner der NSDAP.
Literatur: Stockhorst, S. 394

Schorlemer-Lieser, Clemens August Freiherr von, geb. am 29. 9. 1856 in Alst, 1888 - 1899 Landrat in Neuß, 1899 Vorsitzender der rheinischen Landwirtschaftskammer, 1905 - 1910 Oberpräsident der preuß. Rheinprovinz, 1910 - 1917 preuß. Landwirtschaftsminister, ferner seit 1901 Mitglied des preuß. Herrenhauses, verst. am 6. 7. 1922 in Berlin.
Literatur: Schwabe, S. 304

Schubert, Franz, geb. am 5. 12. 1905 in Maroldsweisach, Staatlicher Revierförster, 27. 9. 1926 Eintritt in die NSDAP, 1. 6. 1933 Leiter der NSDAP-Ortsgruppe St. Ingbert, Mrz. 1935 MdR, 13. 1. 1936 Bürgermeister der Stadt Saarlautern, 1939 - 1940 Kriegsdienst, Jan. 1941 NSDAP-Kreisleiter Saarbrücken, Sept. 1941 NSDAP-Kreisleiter und Oberbürgermeister von Ludwigshafen, 1. 9. 1942 NSDAP-Kreisleiter und Oberbürgermeister der Stadt Metz.
Literatur: Stockhorst, S. 398

Schulenburg, Rudolf Wilhelm von der, geb. 1860 in Ramsted, Jurist, 1894 - 1902 Landrat des Kreises Oschersleben, 1902 - 1903 Oberpräsidialrat beim Oberpräsidium Brandenburg, 1903 - 1914 Regierungspräsident in Potsdam, 1914 - 1917 Oberpräsident der preuß. Provinz Brandenburg, 1917 - 1919 Oberpräsident der preuß. Provinz Sachsen, verst. 1930 in Schricke/Kreis Wolmirstedt.
Literatur: Schwabe, S. 332, Stockhorst, S. 401

Schwander, Rudolf, Dr. rer. pol., Dr. h.c. mult., geb. 1868 in Colmar, Verwaltungsbeamter und Nationalökonom, Mitglied der Deutschen Demokratischen Partei (DDP), 1911 - 1918 Mitglied der 1. Kammer des Landtages Elsaß-Lothringen, 1902 - 1906 Beigeordneter von Straßburg, 1906 - 1917 Bürgermeister von Straßburg, Aug. - Nov. 1917 Unterstaatssekretär im Reichsamt des Innern und Staatssekretär des Reichswirtschaftsamtes, 1917 - 1918 Bürgermeister von Straßburg, Okt. - 11. 1918 Reichsstatthalter Elsaß-Lothringen, 1919 - 1930 Oberpräsident der preuß. Provinz Hessen-Nassau, verst. 1950 in Oberursel/Taunus.
Literatur: Schwabe, S. 333

Schwartzkopf, Philipp, 1911 - 1914 Oberpräsident der preuß. Provinz Posen.
Literatur: Schwabe, S. 304

Schwede, Franz, geb. 5. 3. 1888, Berufssoldat, dann städt. Beamter in Coburg, 1922 Eintritt in die NSDAP, Gründer der Ortsgruppe Coburg der NSDAP, 12. 5. 1933 - 30. 6. 1934 Betriebsinspektor u. ehrenamtl. 1. Bürgermeister in Coburg, Ketschenanger 6, (1933) MdL Bayern, MdR ab Nov. 1933, 1. 7. 1934 Regierungspräsident der Niederbayerischen Oberpfalz, 21. 7. 1934 - 1945 Gauleiter Pommern, 28. 7. 1934 -1945 Oberpräsident der preuß. Provinz Pommern, Sept. 1939 Reichsverteidigungskommissar im Wehrkreis II, ferner Bundesführer des Reichstreubundes ehemaliger Berufssoldaten, ehrenamtlicher Richter im Obersten Ehren- und Disziplinargerichtshof der DAF, Mitglied der Akademie für Deutsches Recht, Vorstandsmitglied des Deutschen Gemeindetages, SA-Obergruppenführer, 1945 durch ein englisches Spruchgericht zu neun Jahren Zuchthaus verurteilt, soll in den 60er Jahren verstorben sein.
Literatur: Höffkes, S. 309 - 311

Schwitzgebel, Fritz, geb. am 19. 9. 1888 in Waldmohr, Studienassessor in Zweibrücken, (1933) MdL Bayern, MdR ab Nov. 1933, Oberregierungsrat beim Reichskommissar für das Saarland in Saarbrücken, 1933 Führer der SA-Brigade 51 Pfalz-Saar, Nov. 1937 Oberbürgermeister der Stadt Saarbrücken, 1943 SA-Gruppenführer.
Literatur: Stockhorst, S. 407

Selchow, Werner Ludolph Erdmann von, Jurist, geb. am 1. 2. 1806 in Danzig, 1824 - 1845 Landrat in Lauenburg-Bütow, 1845 - 1851 Landrat in Lauenburg, 1848 - 1849 Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung, 1849 Mitglied d. preuß. Abgeordnetenhauses, 1851 - 1855 Regierungspräsident in Liegnitz, 1855 - 1862 Regierungspräsident in Frankfurt/Oder, 1862 Oberpräsident der preuß. Provinz Brandenburg, 1862 - 1873 preuß. Landwirtschaftsminister, verst. am 23. 2. 1884 in Brandenburg.
Literatur: Schwabe, S. 291

Selke, Johann Karl Adolf, geb. 1836 in Mehlsack, 1869 Bürgermeister von Elbing, 1870/71 Teilnahme am dt.-frz. Krieg, 1875-1893 Oberbürgermeister der Stadt Königsberg/Ostpreußen, 1888 Vertreter der Stadt Königsberg im Herrenhaus, verst. 1893 in Wildbad.
Literatur: Robert Albinus: Lexikon der Stadt Königsberg Pr. und Umgebung. Leer, 2. erw. Aufl. 1985, S. 288.

Senfft von Pilsach, Ernst Karl Friedrich Wilhelm Freiherr von, geb. am 24. 5. 1795 in Schloß Reck/Westfalen, 1813 - 1821 Dienst im preußischen Heer, 1829 Bekanntschaft mit Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen, 1830 Verbindung zu Kleist-Retzow, 1840 Berater von König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, 1845 - 1848 Geheimer Oberfinanzrat im Ministerium des königlichen Hauses, 1848 Mitbegründer der "Kreuzzeitung", 1852 - 1866 Oberpräsident der preuß. Provinz Pommern, verst. am 13. 11. 1882 in Gramenz.
Literatur: Schwabe, S. 292

Seydewitz, Otto Theodor von, Dr., geb. am 11. 9. 1818 in Groß-Radegast, 1859 - 1864 Landrat in Görlitz, 1879 - 1894 Oberpräsident der preuß. Provinz Schlesien und Regierungspräsident des Regierungsbezirks Breslau, 1867 - 1887 MdR, 1879 Reichstagspräsident, verst. am 12. 11. 1898 auf Gut Biesig.
Literatur: Schwabe, S. 304


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.