Rademachers deutsches biographisches Archiv 1871-1945

Personen Ha    Personen He    Personen Hey    Personen Hoh

Hohenlohe-Ingelfingen, Karl Prinz zu, geb. am 19. 11. 1820 in Garnberg, ev., Landrat in Klein-Drowinowitz, Jan. 1874 - 21. 12. 1876 MdR (Deutsche Reichspartei), verst. am 1. 5. 1890.
Literatur: Schwarz 1965, S. 353.

Hohenlohe-Langenburg, Hermann Ernst Fürst zu, Graf von Gleichen, Durchlaucht, geb. am 31. 8. 1832 in Langenburg, Studium der Rechte in Berlin, dann Eintritt in württembergischen Militärdienst, 1854 Eintritt in österreichischen Militärdienst, 1859 Teilnahme am Feldzug gegen Frankreich in Italien, 1860 nach dem Tod des Vaters Übernahme der Verwaltung der Fideikommissherrschaften, 1860 erbliches Mitglied der württembergischen 1. Kammer, 1862 General im badischen Militär, als solcher Teilnahme am deutsch-französischen Krieg 1870/71, 1871 Mitglied des Reichstags (1878 2. Vizepräsident), 1882 Gründer und Vorsitzender des deutschen Kolonialvereins, 5. 11. 1894 - 1907 kaiserlicher Statthalter für Elsaß-Lothringen, 1911 wohnhaft in Straßburg im Elsaß.
Literatur: Wer ist's 1911, S. 629f.

Hohenlohe-Schillingsfürst, Chlodwig Fürst zu, geb. am 31. 3. 1819 in Rotenburg (Fulda), 1841 Eintritt in den preuß. Justizdienst, 1848 Reichsgesandter in Athen, 1849 Reichsgesandter in London, 31. 12. 1866 bayer. Ministerpräsident u. Minister des Auswärtigen, 1867 1. Vizepräsident des Zollparlaments, 1874 Botschafter in Paris, 1878 deutscher Bevollmächtigter beim Berliner Kongress, 1885 - 1894 Reichsstatthalter von Elsaß-Lothringen, 29. 10. 1894 - 17. 10. 1900 Reichskanzler, verst. am 6. 7. 1901 in Ragaz.
Literatur: Biographisches Wörterbuch z. dt. Geschichte, Sp. 1217 f.

Honecker, Erich, geb. am 28. 8. 1912 in Neunkirchen (Saar), Dachdecker, 1929 Eintritt in die KPD, 1937 - 1945 Zuchthaus Brandenburg-Görden, 1946 Mitbegründer und bis zum 27. 5. 1955 Vorsitzender der Freien Deutschen Jugend, seit 1949 Mitglied der provisorischen Volkskammer bzw. Volkskammer der DDR, 1971 Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates, 1971 - 1976 Mitglied des Staatsrats, 1976 - 1989 Staatsratsvorsitzender, 18. 10. 1989 Rücktritt von allen Ämtern, 3. 12. 1989 Ausschluss aus der SED, verst. 1994 in Chile.
Literatur: Wer war wer - DDR, S. 201 f.

Hörmann zu Hörbach, Winfried von, geb. am 25. 6. 1821 in Mainz, Regierungspräsident in Augsburg, 1869 Mitglied der bayrischen Abgeordneten-Kammer, März 1871 - Jan. 1874 MdR (Liberale Reichspartei), verst. am 21. 10. 1896 in München.
Literatur: Schwarz 1965, S. 350.

Horn, Carl Wilhelm Heinrich Georg (seit 1865 von), geb. am 26. 10. 1807 in Berlin, 1849 - 1862 Direktor im preuß. Finanzministerium, 1862 - 1869 Oberpräsident der preuß. Provinz Posen, 1869 - 1878 Oberpräsident der preuß. Provinz Preußen, 1878 - 1882 Oberpräsident der preuß. Provinz Ostpreußen, verst. am 18. 5. 1889 in Berlin.
Literatur: Schwabe, S. 300

Hörsing, Otto, geb. 1874 in Groß Schillingken/Kreis Niederung i. Ostpreußen, Metallarbeiter, SPD-Mitglied, 1906 - 1914 Parteisekretär, 1914 - 1919 Vizefeldwebel, 1919 Staatskommissar im Regierungsbezirk Oppeln, 1919 Reichs- u. Staatskommissar Schlesien u. Westpreußen, 1919 - 1920 Mitglied der Nationalversammlung, 1920 - 1927 Oberpräsident der preuß. Provinz Sachsen, 1921 - 1922 MdR, zeitweise Mitglied des preuß. Staatsrates, 1925 - 1932 MdL Preußen, Leiter des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold, 1932 Parteiausschluss, verst. 1937 in Berlin.
Literatur: Schwabe, S. 328

Hugenberg, Alfred, Dr. rer. pol., geb. am 19. 6. 1865 in Hannover, Geheimer Finanzrat in Rohbraken, 1890 Mitbegründer des 'Alldeutschen Verbandes', MdR Jan. 1919 - Nov. 1933 (DNVP) u. Nov. 1933 - 1945 (NSDAP), übte mittels der 'Wirtschaftsvereinigung' die Kontrolle über eine große Zahl deutscher Zeitungen und die Universum-Film AG (UFA) aus, 1931 'Harzburger Front' mit der NSDAP, 30. 1. - 28. 6. 1933 Reichswirtschaftsminister und Minister für Ernährung, verst. am 12. 3. 1951 in Kükenbruch/Rinteln.
Literatur: Stockhorst, S. 211

Hülsen, Ernst von, Dr. jur., geb. 1875 in Bischofswerder, Jurist, Geheimer Oberregierungsrat im Preußischen Kultusministerium, 1920 - 1932 und wieder 1933 - 1945 Kurator der Universität Marburg, 1932 - 1933 Oberpräsident der preuß. Provinz Hessen-Nassau, verst. 1950 in Marburg a. d. Lahn.
Literatur: Schwabe, S. 328 f.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.