Rademachers deutsches biographisches Archiv 1871-1945

Personen Ba    Personen Be    Personen Bis    Personen Br


Babo, Hugo Freiherr von, Dr., geb. am 22. 4. 1857 in Weinheim, (1911) großherzoglich-badischer Kammerherr., Geheimer Rat und Vorstand des Geheimen Kabinetts, (1911) wohnhaft Karlsruhe, Hofstr. 3.
Literatur: Wer ist's 1911. S. 40.

Bachem, Carl Joseph Emil, Dr. jur., geb. am 22. 9. 1858 in Köln, kath., Rechtsanwalt in Köln, 1889 - 1904 Mitglied des pr. Abgeordneten-Haus, Okt. 1889 - Jan. 1907 MdR (Zentrum), verst. am 11. 12. 1945 in Burgsteinfurt.
Literatur: Schwarz 1965, S. 258.

Bachmann, Carl A., geb. am 28. 12. 1842 in Tondern, zunächst Besuch der Volksschule, 1858-1862 Besuch des Gymnasiums in Flensburg, 1862-1867 Jurastudium in Kiel und Heidelberg, 1867-1868 Gerichts-Ass. in Flensburg, 1868-1869 kommiss. Amts-R. Toftluna, 1869-1872 Amts-R. Toftluna, 1872-1879 Amts-R. Sonderburg, seit 1879 Amts-R. Hadersleben, seit 1893 Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses (nationalliberal), (1911) wohnhaft Berlin W. 66, Wilhelmstr. 44.
Literatur: Wer ist's 1911. S.

Bachmann, Friedrich, geb. am 29. 2. 1884 in Niederurff/Kreis Fritzlar, 3. 6. 1939 Regierungspräsident in Liegnitz, am 3. 6. 1942 in den Wartestand versetzt.
Literatur: Dienstkalender Himmler, S. 666 f.

Bachmeier, Benedikt, geb. am 9. 2. 1852 in Kleinharbach, kath., Gutsbesitzer in Mitterharbach, 1893 - 1905 Mitglied der bayrischen Abgeordneten-Kammer (Bayrischer Bauernbund), Juni 1893 - Jan. 1907 MdR (Bayrischer Bauernbund), verst. am 30. 6. 1912 in Mitterharbach.
Literatur: Schwarz 1965, S. 258.

Backe, Herbert, geb. am 1. 5. 1896 in Batum (Kaukasus), Domänenpächter und Diplom-Landwirt, Berlin W, Genthiner Str. 39, 1922 Eintritt in die SA, 1923 Eintritt in die NSDAP, (1933) MdL Preußen, 1933 Reichskommissar, Okt. 1933 Staatssekretär im Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft, 1936 Leiter der Geschäftsgruppe Ernährung im Rahmen des Vierjahresplanes, Mai 1942 Reichslandwirtschaftsmister und Reichsbauernführer, 9. 11. 1942 SS-Obergruppenführer, Mai 1945 Minister in der Regierung Dönitz, 7. 4. 1947 Selbstmord in Nürnberg.
Literatur: Dienstkalender Himmler, S. 667 Stockhorst, S. 39

Bardeleben, Moritz Heinrich Albrecht von, Dr. jur., geb. am 17. 11. 1814 in Zerbst, 1846 - 1848 Landrat in Bernkastel, 1848 Polizeipräsident in Berlin, 1848 - 1849 Regierungspräsident in Arnsberg, 1850 vertretungsweise Regierungspräsident in Danzig, 1850 Vortragender Rat im Innenministerium, 1851 Gesandschaft beim Bundestag in Frankfurt/M., 1858 - 1866 Regierungspräsident in Minden, 1866 - 1872 Regierungspräsident in Aachen, 1872 - 1889 Oberpräsident der Rheinprovinz, verst. am 8. 1. 1890 in Berlin.
Literatur: Schwabe, S. 297.

Bardolff, Carl Freiherr von, Dr. jur., geb. am 3. 9. 1865 in Graz, Offizier im 1. Weltkrieg, 1932 - 1936 Vorsitzender des Deutschen Volksrates in Österreich, MdR ab 1938, DAF-Reichsehrenrichter, Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft (Zweigstelle Wien), Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Wehrpolitik und Wehrwissenschaften, SA-Oberführer, Mitglied des Aufsichtsrates der Berndorfer Metallwarenfabrik Arthur Krupp AG in Berndorf, der Felten & Guilleaume Fabrik elektrischer Kabel/Stahl- und Kupferwerke AG Wien und der Schoeller-Bleckmann Stahlwerke AG Wien.
Literatur: Stockhorst, S. 42

Barthel, Herbert, geb. am 24. 8. 1895 in Breslau, 1925 Eintritt in die NSDAP, 1925 Bezirksgeschäftsführer der NSDAP in Münster, 1926 - 1931 Ortsgruppenleiter Recklinghausen, Okt. 1933 Kreisleiter Lüdinghausen (Westfalen), Okt. 1933 Gauinspekteur, Okt. 1933 Landrat in Lüdinghausen, MdR ab Mrz. 1938.
Literatur: Stockhorst, S. 43

Bassewitz, Magnus Friedrich Graf von, geb. am 17. 1. 1773 in Schönhoff (Mecklenburg), Jurist, 1795 Eintritt in den preußischen Staatsdienst, 1798 Kriegs- und Domänenrat, 1809 Erster Direktor und Vizepräsident der Regierungskollegien in Potsdam unter Vincke, 1810 - 1824 Regierungspräsident in Potsdam, 1816 Ernennung zum Chef-Präsidenten, 1824 - 1842 Oberpräsident der preuß. Provinz Brandenburg, verst. am 14. 1. 1858 in Potsdam.
Literatur: Schwabe, S. 278.

Batocki-Friebe, Adolf Max Johannes Tortilowicz von, Jurist, geb. am 31. 7. 1868 in Bledau bei Königsberg, 1892 Regierungsreferendar in Königsberg, 1895 Regierungsassessor, 1898 Ausscheiden aus dem Staatsdienst, 1. 4. 1900 - 1907 Landrat für den Landkreis Königsberg, 1907 Präsident der Landwirtschaftskammer in Königsberg, 1. 10. 1914 - 10. 9. 1916 und wieder 11. 2. 1918 - 30. 6. 1919 Oberpräsident der preuß. Provinz Ostpreußen, 16. 5. 1916 - August 1917 Präsident des Kriegsernährungsamtes, Aug. 1917 Kriegsdienst, 1920 Honorarprofessor in Königsberg, verst. am 22. 5. 1944 in Bledau.
Literatur: Schwabe, S. 315.

Bauer, Gustav, geb. am 6. 1. 1870 in Darkehmen (Angerapp) in Ostpreußen, Kanzleivorsteher in Berlin, Jan. 1912 - Nov. 1918 und Jan. 1919 - 6. 2. 1925 MdR (SPD), 21. 6. 1919 - 27. 3. 1920 Reichskanzler, Mai - Juni 1920 Schatzminister, 1933 in Haft genommen, verst. am 16. 9. 1944 in Berlin.
Literatur: Schwarz 1965, S. 261.

Baumann, Johann Friedrich Theodor (von), geb. am 24. 6. 1768 in Bodenteich (Lüneburg), ev., 1789 Eintritt in den Staatsdienst, 1793 Assessor am Hofgericht Bromberg, 1795 Rat bei der südpreußischen Regierung in Thorn, 1796 Oberrichter in Warschau, 1806 Ernennung zum Geheimen Justizrat, 1810 Geheimer Regierungsrat in Liegnitz, 1815 - 1818 Vizepräsident der Regierung Posen, 1818 - 1824 Chef-Präsident der Regierung Königsberg, 1825 - 1830 Oberpräsident der Provinz Posen, 1828 Erhebung in den Adelsstand mit dem Namenszusatz "von", verst. am 4. 10. 1830 in Posen.
Literatur: Schwabe, S. 279


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.