Landkreis Asch

Zugehörigkeit staatlich: bis 1919 Österreich-Ungarn, 1919 - 1938 Tschechoslowakei,
1938 - 1945 Reichsgau Sudetenland, Regierungsbezirk Eger
Zuständ. Justiz (1942): Amtsgericht Asch, Landgericht Eger, Oberlandesgericht Leitmeritz


Einwohner Landkreis Asch
44.998 (1930)
44.690 (1939), davon 25.638 Evangelische, 17.775 Katholiken, 29 sonstige Christen, 1 Jude

Die Gemeinden des Landkreises Asch:

1. Asch, Stadt (tschech. As):
22.930 Einwohner (1930), davon 113 Tschechen, 11.930 Evangelische
23.123 Einwohner (1939), davon 12.502 Evangelische, 10.023 Katholiken, 15 sonstige Christen, 1 Jude

2. Friedersreuth:
921 Einwohner (1930)
878 Einwohner (1939)

3. Gottmannsgrün:
845 Einwohner (1930)
767 Einwohner (1939)

4. Grün:
808 Einwohner (1930)
763 Einwohner (1939)

5. Haslau (tschech. Hazlov):
2.867 Einwohner (1930)
2.875 Einwohner (1939)

6. Himmelreich:
152 Einwohner (1930)
146 Einwohner (1939)

7. Hirschfeld:
524 Einwohner (1930)
546 Einwohner (1939)

8. Krugsreuth:
914 Einwohner (1930)
868 Einwohner (1939)

9. Lindau:
270 Einwohner (1930)
232 Einwohner (1939)

10. Mähring:
190 Einwohner (1930)
175 Einwohner (1939)

11. Nassengrub:
1.726 Einwohner (1930)
1.816 Einwohner (1939)

12. Neuberg (tschech. Pohradí):
2.002 Einwohner (1930)
1.947 Einwohner (1939)

13. Neuenbrand:
380 Einwohner (1930)
413 Einwohner (1939)

14. Niederreuth:
578 Einwohner (1930)
571 Einwohner (1939)

15. Oberreuth:
277 Einwohner (1930)
241 Einwohner (1939)

16. Rommersreuth:
350 Einwohner (1930)
325 Einwohner (1939)

17. Roßbach (tschech. Hranice u Ase), Markt:
4.283 Einwohner (1930)
4.193 Einwohner (1939)

18. Schildern:
211 Einwohner (1930)
199 Einwohner (1939)

19. Schönbach:
2.174 Einwohner (1930)
2.052 Einwohner (1939)

20. Steingrün:
572 Einwohner (1930)
581 Einwohner (1939)

21. Thonbrunn:
873 Einwohner (1930)
829 Einwohner (1939)

22. Wernersreuth:
1.151 Einwohner (1930)
1.134 Einwohner (1939)



Quellen:

Hemmerle, Rudolf: Sudetenland. Lexikon Geografie - Geschichte - Kultur. Augsburg, 1996.

Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1939.
Teil II: Sudetendeutsche Gebiete und Memelland.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.