Land Preußen

1. Die preußischen Ministerpräsidenten 1848 - 1945
2. Die preußischen Provinzen
3. Die Bevölkerung des Landes Preußen
4. Wahlen im Land Preußen
Quellen und Literatur




1. Die preußischen Ministerpräsidenten 1848 - 1945

Die preußischen Ministerpräsidenten
19. - 29. 3. 1848Adolf Heinrich Graf von Arnim-Boitzenburg (Online-Kurzbiographie)
29. 3. - 20. 6. 1848Gottfried Ludolf Camphausen (1803-1890)
25. 6. - 8. 9. 1848Rudolf von Auerswald (1795-1866)
21. 9. - 1. 11. 1848Ernst von Pfuel (1779-1866)
2. 11. 1848 - 6. 11. 1850Friedrich Wilhelm Graf von Brandenburg (1792-1850)
19. 12. 1850 - 6. 11. 1858 Otto Theodor Freiherr von Manteuffel (1805-1882)
6. 11. 1858 - 12. 3. 1862Karl Anton Fürst von Hohenzollern-Sigmaringen (1811-1885)
17. 3. - 23. 9. 1862Adolf Prinz zu Hohenlohe-Ingelfingen (1797-1873)
23. 9. 1862 - 1. 1. 1873Otto Fürst von Bismarck (Online-Kurzbiographie)
1. 1. - 9. 11. 1873Albrecht Graf von Roon (1803-1879)
9. 11. 1873 - 20. 3. 1890Otto Fürst von Bismarck (Online-Kurzbiographie)
20. 3. 1890 - 22. 3. 1892Georg Leo Graf von Caprivi (Online-Kurzbiographie)
23. 3. 1892 - 26. 10. 1894Botho Wend Graf zu Eulenburg (Online-Kurzbiographie)
29. 10. 1894 - 17. 10. 1900Reichskanzler Chlodwig Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst (Online-Kurzbiographie)
17. 10. 1900 - 14. 7. 1909Reichskanzler Bernhard Fürst von Bülow (Online-Kurzbiographie)
14. 7. 1909 - 13. 7. 1917Reichskanzler Theobald von Bethmann-Hollweg (Online-Kurzbiographie)
14. 7. - 1. 11. 1917Reichskanzler Georg Michaelis (Online-Kurzbiographie)
1. 11. 1917 - 30. 9. 1918Reichskanzler Georg Friedrich von Hertling (Online-Kurzbiographie)
3. 10. - 9. 11. 1918Reichskanzler Max Prinz von Baden (Online-Kurzbiographie)
12. 11. 1918- 3. 1. 1919Paul Hirsch/SPD (1868-1940) gemeinsam mit Heinrich Ströbel/USPD (1869-1945)
3. 1. 1919 - 25. 3. 1920Paul Hirsch
27. 3. 1920 - 10. 3. 1921Otto Braun, SPD (Online-Kurzbiographie)
21. 4. - 5. 11. 1921Adam Stegerwald, Zentrum (Online-Kurzbiographie)
7. 11. 1921 - 23. 1. 1925Otto Braun, SPD (Online-Kurzbiographie)
18. 2. - 20. 2. 1925Wilhelm Marx, Zentrum (Online-Kurzbiographie)
6. 4. 1925 - 20. 7. 1932Otto Braun, SPD (Online-Kurzbiographie)
20. 7. 1932 - 7. 4. 1933Nach dem "Preußenschlag" Verwaltung durch einen Reichskommissar
11. 4. 1933 - 23. 4. 1945Hermann Göring, NSDAP (Online-Kurzbiographie)


2. Die preußischen Provinzen
1. Provinz Ostpreußen
2. Stadt Berlin
3. Provinz Brandenburg
4. Provinz Pommern
5. Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen
6. Provinz Schlesien
6a. Provinz Niederschlesien
6b. Provinz Oberschlesien
7. Provinz Sachsen
8. Provinz Schleswig-Holstein
9. Provinz Hannover
10. Provinz Westfalen
11. Provinz Hessen-Nassau
12. Rheinprovinz
13. Hohenzollerische Lande


3. Die Bevölkerung des Landes Preußen

Einwohnerzahl
24.639.706 (1871), davon 16.040.750 Evangelische,   8.268.206 Katholiken,   53.894 sonstige Christen, 325.559 Juden
27.279.111 (1880)
28.318.470 (1885), davon 18.244.405 Evangelische,   9.621.763 Katholiken,   82.030 sonstige Christen, 366.575 Juden
29.957.367 (1890), davon 19.232.449 Evangelische, 10.252.818 Katholiken,   95.349 sonstige Christen, 372.059 Juden
34.472.509 (1900), davon 21.817.577 Evangelische, 12.113.670 Katholiken, 139.127 sonstige Christen, 392.322 Juden
38.120.173 (1925), davon 24.751.368 Evangelische, 11.940.978 Katholiken,   54.617 sonstige Christen, 403.969 Juden
39.934.011 (1933), davon 25.387.595 Evangelische, 12.571.007 Katholiken,   19.047 sonstige Christen, 361.826 Juden
41.659.901 (1939), davon 25.785.144 Evangelische, 13.229.795 Katholiken, 203.516 sonstige Christen, 165.897 Juden


4. Wahlen im Land Preußen

Die Reichstagswahlen von1871187419071912
Konservativ20,9 %10,0 %--
Deutschkonservativ--13,2 %11,5 %
Deutsche Reichspartei12,2 %9,4 %--
Liberale Reichspartei3,0 %0,9 %--
Reichspartei--5,7 %4,1 %
Nationalliberal23,2 %27,4 %12,4 %12,5 %
Fortschrittspartei8,9 %10,4 %--
Volkspartei0,1 %0,2 %--
Wirtschaftliche Vereinigung--2,1 %2,3 %
Freisinnige Vereinigung--2,7 %-
Freisinnige Volkspartei--7,6 %-
Fortschrittliche Volkspartei---11,5 %
Sozialdemokraten2,8 %4,6 %26,4 %32,1 %
Zentrum16,9 %26,3 %18,5 %16,7 %
Partikularisten2,9 %2,8 %--
Polen7,7 %6,8 %6,6 %5,9 %
Protestpartei0,8 %0,4 %--
Andere Parteien--1,9 %2,0 %
Unbestimmt und zersplittert0,6 %0,8 %2,2 %1,2 %


Die Reichstagswahlen von19071912
Deutschkonservative13,2 %11,5 %
Reichspartei5,7 %4,1 %
Nationalliberal12,4 %12,5 %
Deutsche Reformpartei0,4 %0,2 %
Wirtschaftliche Vereinigung2,1 %2,3 %
Freisinnige Vereinigung
Freisinnige Volkspartei
Deutsche Volkspartei
2,7 %
7,6 %
0,3 %
-
Fortschrittliche Volkspartei-11,5 %
Zentrum18,5 %16,7 %
Polen6,6 %5,9 %
Sozialdemokraten26,4 %32,1 %
Andere Parteien1,9 %2,0 %
Unbestimmt2,1 %1,1 %
Zersplittert0,1 %0,1 %


Wahlen zur preußischen Landesversammlung am 26. 1. 1919:
145 Sozialdemokraten
  94 Zentrum
  65 Deutsche Demokraten
  50 DNVP
  24 USPD
  21 DVP
   2 Deutsch-Hann. Partei
   1 Schleswig-Holsteiner


Die Reichstagswahlen vom
im Land Preußen
20. 5. 192814. 9. 19305. 3. 1933
Wahlbeteiligung76,4 %82,2 %88,7 %
Abgegebene gültige Stimmen insgesamt18.974.28421.498.79824.063.727
NSDAP355.0603.967.92710.522.418
SPD5.501.6634.989.4714.093.761
KPD2.246.2423.141.4533.178.892
Zentrum2.891.8183.158.1443.420.776
DNVP (Kampffront Schwarz-weiß-rot)3.302.3251.968.6672.178.601
DVP - Deutsche Volkspartei1.622.3121.004.201239.642
Christlich-sozialer Volksdienst-509.357208.185
DDP (Deutsche Staatspartei)845.784681.014164.547
Andere Parteien2.209.0802.078.56456.905



Quellen und Literatur

Gothaisches Jahrbuch für Diplomatie, Verwaltung und Wirtschaft 1920. Gotha, 1920.

Neumanns Orts-Lexikon des Deutschen Reichs. Ein geographisch-statistisches Nachschlagebuch für deutsche Landeskunde. Dritte, neu bearbeitete und vermehrte Auflage von Wilhelm Keil. Leipzig, 1894.

Schwabe, Klaus (Hrsg.): Die preußischen Oberpräsidenten 1815 - 1945 (Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte; Bd. 15). Boppard am Rhein, 1985.

Statistik des Deutschen Reichs. Alte Folge, Band 57: Die Volkszählung im Deutschen Reich am 1. Dezember 1880. Berlin, 1883.
Statistik des Deutschen Reichs. Neue Folge, Band 32: Die Volkszählung im Deutschen Reich am 1. Dez. 1885. Berlin, 1888.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 68: Die Volkszählung am 1. Dezember 1890 im Deutschen Reich. Berlin, 1894.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 150: Die Volkszählung am 1. Dezember 1900 im Deutschen Reich. Berlin, 1903.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 250: Die Reichstagswahlen von 1912. Berlin, 1913.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 372: Die Wahlen zum Reichstag am 20. Mai 1928. Berlin, 1930.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 382: Die Wahlen zum Reichstag am 14. September 1930. Berlin, 1932
Statistik des Deutschen Reichs. Band 434: Die Wahlen zum Reichstag am 31. Juli und 6. November 1932 und am 5. März 1933 (Sechste bis achte Wahlperiode). Berlin, 1935.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1939.
Teil I: Altreich und Land Österreich.
Teil II: Sudetendeutsche Gebiete und Memelland.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 451: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 16. Juni 1933. Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1936.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 5: Die Ausländer im Deutschen Reich. Berlin, 1943.

Vierteljahreshefte zur Statistik des Deutschen Reichs für das Jahr 1873. Band II, Heft II, Abtheilung 1: Die Volkszählung im Deutschen Reiche vom 1. Dezember 1871. Berlin, 1873.
Vierteljahreshefte zur Statistik des Deutschen Reichs für das Jahr 1874. Band VII, Heft II der Statistik des Deutschen Reichs. Berlin, 1874. S. 108-110. (Reichstagswahlen von 1874)


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.