Landkreis Forbach

Zugehörigkeit staatlich: Reichsland Elsaß-Lothringen, Bezirk Lothringen
Zuständ. Justiz:
1) Amtsgericht Forbach, Landgericht Saargemünd, Oberlandesgericht Colmar
2) Amtsgericht Großtänchen, Landgericht Saargemünd, Oberlandesgericht Colmar
3) Amtsgericht Saaralben, Landgericht Saargemünd, Oberlandesgericht Colmar
4) Amtsgericht Sankt Avold, Landgericht Saargemünd, Oberlandesgericht Colmar
Zuständ. Militärdienst (1885): XV. Armeekorps


Kreisdirektor:
1871 - 1881 Johann Carl Friedrich Spiecker
1881 - 1889 Richard Albrecht
1889 - 1896 A. Dieckmann
1896 - 1903 Freiherr von Gemmingen-Hornberg
1903 - 1908 Georg von Loeper
1908 - 1918 Wilhelm Freiherr von Woellwarth-Lauterburg

Einwohnerzahl:
65.885 (1866)
68.696 (1890), davon   4.464 Evangelische, 792 Juden
76.005 (1900), davon   8.039 Evangelische, 67.025 Katholiken
94.191 (1910), davon 10.418 Evangelische, 82.829 Katholiken

Die Reichstagswahlen von
im Wahlkreis Saargemünd-Forbach
19071912
abgegebene gültige Stimmen insgesamt28.46128.076
Reichspartei-42
Fortschrittliche Volkspartei-6.014
Zentrum15.980-
SPD2.4686.266
Elsaß-Lothringer9.940-
Elsaß-Lothring. Zentrum-15.663
Unbestimmt56-
Zersplittert1791
Anm.: Der Wähler hatte die Möglichkeit, eine Partei oder eine Person zu wählen, die nicht auf dem Stimmzettel verzeichnet war (Partei: unbestimmte Stimme; Person: zersplitterte Stimme)


Gemeinden und Wohnplätze

Alstingen, Dorf:
870 Einwohner (1885)

Alte Glashütte, Dorf:
879 Einwohner (1885)

Altrip, Dorf:
268 Einwohner (1885)

Altweiler, Dorf:
307 Einwohner (1885)

Baronweiler, Dorf:
375 Einwohner (1885)

Barst, Dorf:
344 Einwohner (1885)

Behren, Dorf:
428 Einwohner (1885)

Beningen in Lothringen, Dorf:
304 Einwohner (1885)

Berg, Dorf:
388 Einwohner (1885)

Bettingen, Dorf:
304 Einwohner (1885)

Bischdorf, Dorf:
441 Einwohner (1885)

Brülingen, Dorf:
250 Einwohner (1885)

Büdingen, Dorf:
381 Einwohner (1885)

Buschbach, Dorf:
542 Einwohner (1885)

Buschdorf, Dorf:
225 Einwohner (1885)

Destrich, Dorf:
342 Einwohner (1885)

Dieblingen, Dorf:
644 Einwohner (1885)

Diefenbach (bei Hellimer), Dorf:
479 Einwohner (1885)

Durchthal, Dorf:
262 Einwohner (1885)

Enschweiler, Dorf:
335 Einwohner (1885)

Ernstweiler, Dorf:
416 Einwohner (1885)

Ersdorf, Dorf:
326 Einwohner (1885)

Etzlingen, Dorf:
479 Einwohner (1885)

Farschweiler, Dorf:
643 Einwohner (1885)

Folklingen, Dorf:
661 Einwohner (1885)

Folschweiler, Dorf:
437 Einwohner (1885)

Forbach, Stadt:
  4.860 Einwohner (1861)
  9.575 Einwohner (1890)
  8.628 Einwohner (1905)
10.107 Einwohner (1910)

Freibuß, Dorf:
353 Einwohner (1885)

Freimengen, Dorf:
   540 Einwohner (1885)
   803 Einwohner (1905)
2.585 Einwohner (1910)

Fremersdorf, Dorf:
303 Einwohner (1885)

Geblingen, Dorf:
180 Einwohner (1885)

Genweiler, Dorf:
286 Einwohner (1885)

Geßlingen, Dorf:
774 Einwohner (1885)

Greningen, Dorf:
175 Einwohner (1885)

Großtänchen, Dorf:
540 Einwohner (1885)

Harprich, Dorf:
267 Einwohner (1885)

Hassenburg, Dorf:
215 Einwohner (1885)

Hellimer, Dorf:
837 Einwohner (1885)

Hilsprich, Dorf:
760 Einwohner (1885)

Holvingen, Dorf:
995 Einwohner (1885)

Johanns-Rohrbach, Dorf:
798 Einwohner (1885)

Kammern, Dorf:
456 Einwohner (1885)

Kappel, Dorf:
355 Einwohner (1885)

Kappelfinger, Dorf:
538 Einwohner (1885)

Karlingen, Dorf:
599 Einwohner (1885)

Kerbach, Dorf:
1.253 Einwohner (1885)

Kirweiler, Dorf:
253 Einwohner (1885)

Kleinrosseln, Dorf:
2.510 Einwohner (1890)
5.063 Einwohner (1905)
6.909 Einwohner (1910)

Kleintänchen, Dorf:
330 Einwohner (1885)

Kochern, Dorf:
477 Einwohner (1885)

Landorf, Dorf:
427 Einwohner (1885)

Lanningen, Dorf:
610 Einwohner (1885)

Lellingen, Dorf:
375 Einwohner (1885)

Leyweiler, Dorf:
352 Einwohner (1885)

Lixingen, Dorf:
403 Einwohner (1885)

Machern, Dorf:
521 Einwohner (1885)

Maxstadt, Dorf:
363 Einwohner (1885)

Merlenbach, Dorf:
   695 Einwohner (1885)
2.023 Einwohner (1905)
3.773 Einwohner (1910)

Metzingen, Dorf:
343 Einwohner (1885)

Mörchingen, Dorf:
3.690 Einwohner (1890)
7.039 Einwohner (1905)
6.966 Einwohner (1910)

Morsbach, Dorf:
628 Einwohner (1885)

Nellingen, Dorf:
330 Einwohner (1885)

Neue Glashütte, Dorf:
(gehört zur Gemeinde Stieringen-Wendel)
1.025 Einwohner (1885)

Niederhomburg, Dorf:
511 Einwohner (1885)

Nieder Sankt Karl, Dorf:
554 Einwohner (1885)

Nußweiler, Dorf:
420 Einwohner (1885)

Oberhomburg, Dorf:
1.826 Einwohner (1885)
2.053 Einwohner (1905)
2.222 Einwohner (1910)

Oberhost, Dorf:
529 Einwohner (1885)

Ober Sankt Karl, Dorf:
716 Einwohner (1885)

Ötingen, Dorf:
596 Einwohner (1885)

Ottweiler in Lothringen, Dorf:
220 Einwohner (1885)

Pfarrebersweiler, Dorf:
495 Einwohner (1885)

Porcelette, Dorf:
1.001 Einwohner (1885)

Püttlingen in Lothringen, Dorf:
2.072 Einwohner (1890)

Rakringen, Dorf:
363 Einwohner (1885)

Remeringen, Dorf:
810 Einwohner (1885)

Roßbrücken, Dorf:
269 Einwohner (1885)

Saaralben, Stadt:
3.119 Einwohner (1861)
3.460 Einwohner (1890)
4.083 Einwohner (1905)
3.952 Einwohner (1910)

Saint Avold, Stadt:
3.288 Einwohner (1861)
3.374 Einwohner (1885)
5.978 Einwohner (1905)
6.400 Einwohner (1910)

Saint Louis, Hof und Hammerwerk:
26 Einwohner (1885)

Sengbusch, Dorf:
629 Einwohner (1885)

Speichern, Dorf:
798 Einwohner (1885)

Spittel, Dorf:
1.652 Einwohner (1885)
3.957 Einwohner (1905)
5.742 Einwohner (1910)

Stieringen-Wendel, Dorf:
3.920 Einwohner (1890)
3.624 Einwohner (1905)
4.751 Einwohner (1910)

Tentelingen, Dorf:
542 Einwohner (1885)

Thedingen, Dorf:
554 Einwohner (1885)

Vahl-Ebersing, Dorf:
426 Einwohner (1885)

Walleringen, Dorf:
364 Einwohner (1885)

Walmen, Dorf:
482 Einwohner (1885)

Weiler, Dorf:
493 Einwohner (1885)

Willerwald, Dorf:
766 Einwohner (1885)

Zinzingen, Dorf:
387 Einwohner (1885)


Quellen:

Grundriß zur deutschen Verwaltungsgeschichte 1815-1945. Herausgegeben von Walther Hubatsch. Band 22: Bundes- und Reichsbehörden. Marburg/Lahn, 1983.

Neumanns Orts-Lexikon des Deutschen Reichs. Ein geographisch-statistisches Nachschlagebuch für deutsche Landeskunde. Dritte, neu bearbeitete und vermehrte Auflage von Wilhelm Keil. Leipzig, 1894.

Vierteljahreshefte zur Statistik des Deutschen Reichs für das Jahr 1873. Band II, Heft II, Abtheilung 1: Die Volkszählung im Deutschen Reiche vom 1. Dezember 1871. Berlin, 1873.
Statistik des Deutschen Reichs. Alte Folge, Band 57: Die Volkszählung im Deutschen Reich am 1. Dezember 1880. Berlin, 1883.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 150: Die Volkszählung am 1. Dezember 1900 im Deutschen Reich. Berlin, 1903.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 240: Die Volkszählung im Deutschen Reiche am 1. 12. 1910. Berlin, 1915.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 250: Die Reichstagswahlen von 1912. Berlin, 1913.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.