Landkreis Diedenhofen

Zugehörigkeit staatlich: Reichsland Elsaß-Lothringen, Bezirk Lothringen
Zuständ. Justiz (1894):
1) Amtsgericht Diedenhofen, Landgericht Metz, Oberlandesgericht Colmar
2) Amtsgericht Sierck, Landgericht Metz, Oberlandesgericht Colmar
Zuständ. Militärdienst (1885): XV. Armeekorps


Kreisdirektor:
1871 Ferdinand Heinrich von Helldorff
1871 - 1881 Julius Gustav Wilhelm Siegfried
1881 - 1886 Johann Carl Friedrich Spiecker
1887 - 1898 German Killinger
1898 - 1899 Anton Graf von Villers-Grignoncourt
1899 - 1901 Cordemann

Einwohnerzahl:
  79.208 (1866)
  84.505 (1890), davon 4.594 Evangelische,   78.965 Kath. u. 915 Juden
115.873 (1900), davon 9.055 Evangelische, 105.743 Katholiken

Die Reichstagswahlen von
im Wahlkreis Bolchen-Diedenhofen
19071912
abgegebene gültige Stimmen insgesamt32.53634.374
Zentrum9.67413.715
SPD4.4777.286
Elsaß-Lothringer18.374-
Unabhängiger Lothringer-13.328
Zersplittert1145
Anm.: Der Wähler hatte die Möglichkeit, eine Partei oder eine Person zu wählen, die nicht auf dem Stimmzettel verzeichnet war (Partei: unbestimmte Stimme; Person: zersplitterte Stimme)


Gemeinden und Wohnplätze

Algringen, Dorf:
1.151 Einwohner (1885)
7.575 Einwohner (1905)
9.476 Einwohner (1910)

Altdorf, Dorf:
194 Einwohner (1885)

Apach, Dorf:
475 Einwohner (1885)

Arsweiler, Dorf:
413 Einwohner (1885)

Aumetz, Dorf:
   804 Einwohner (1885)
2.415 Einwohner (1905)
3.118 Einwohner (1910)

Beiern, Dorf:
493 Einwohner (1885)

Bertringen, Dorf:
317 Einwohner (1885)

Bettsdorf, Dorf:
491 Einwohner (1885)

Bevingen unter Justberg, Dorf:
390 Einwohner (1885)

Bidlingen, Dorf:
631 Einwohner (1885)

Bollingen, Dorf:
381 Einwohner (1885)

Breisdorf, Dorf:
466 Einwohner (1885)

Büdingen, Dorf:
421 Einwohner (1885)

Buß, Dorf:
328 Einwohner (1885)

Bust, Dorf:
502 Einwohner (1885)

Deutschoth (Deutsch-Oth), Dorf:
1.708 Einwohner (1885)
5.231 Einwohner (1905)
6.293 Einwohner (1910)

Diedenhofen (Thionville), Stadt:
  7.818 Einwohner (1861)
  8.923 Einwohner (1890)
11.948 Einwohner (1905)
14.184 Einwohner (1910)

Diesdorf, Dorf:
950 Einwohner (1885)

Ebingen, Dorf:
378 Einwohner (1885)

Elsingen, Dorf:
289 Einwohner (1885)

Endorf, Dorf:
273 Einwohner (1885)

Ersingen, Dorf:
471 Einwohner (1885)

Escheringen, Dorf:
466 Einwohner (1885)

Ewringen, Dorf:
159 Einwohner (1885)

Fameck, Dorf:
1.149 Einwohner (1885)

Fentsch, Dorf:
1.094 Einwohner (1885)
2.463 Einwohner (1905)
3.399 Einwohner (1910)

Fixem, Dorf:
322 Einwohner (1885)

Flasdorf, Dorf:
537 Einwohner (1885)

Flörchingen, Dorf:
1.374 Einwohner (1885)
2.119 Einwohner (1905)
2.611 Einwohner (1910)

Gandringen, Dorf:
407 Einwohner (1885)

Garsch, Dorf:
768 Einwohner (1885)

Gauwies, Dorf:
334 Einwohner (1885)

Grindorf, Dorf:
667 Einwohner (1885)

Großhettingen, Dorf:
1.106 Einwohner (1885)
1.854 Einwohner (1905)
2.891 Einwohner (1910)

Großmoyeuvre, Dorf:
5.441 Einwohner (1890)
9.425 Einwohner (1905)
9.555 Einwohner (1910)

Halsdorf, Dorf:
165 Einwohner (1885)

Havingen, Dorf:
358 Einwohner (1885)

Hayingen, Dorf:
  6.163 Einwohner (1890)
10.068 Einwohner (1905)
11.482 Einwohner (1910)

Illingen, Dorf:
420 Einwohner (1885)

Inglingen, Dorf:
264 Einwohner (1885)

Kanfen, Dorf:
467 Einwohner (1885)

Kattenhofen, Dorf:
885 Einwohner (1885)

Kedingen, Dorf:
394 Einwohner (1885)

Kemplich, Dorf:
473 Einwohner (1885)

Kerlingen, Dorf:
664 Einwohner (1885)

Kirchnaumen, Dorf:
776 Einwohner (1885)

Kirsch, Dorf:
422 Einwohner (1885)

Kleinmoyeuvre, Dorf:
479 Einwohner (1885)

Kluingen, Dorf:
2.277 Einwohner (1905)
3.053 Einwohner (1910)

Kneuttingen, Dorf:
1.193 Einwohner (1885)
4.892 Einwohner (1905)
5.612 Einwohner (1910)

Königsmachern, Dorf:
1.228 Einwohner (1885)

Künzig, Dorf:
257 Einwohner (1885)

Laumesfeld, Dorf:
375 Einwohner (1885)

Launsdorf, Dorf:
509 Einwohner (1885)

Leiserhof, Dorf:
19 Einwohner (1885)

Lommeringen, Dorf:
220 Einwohner (1885)

Lüttingen, Dorf:
508 Einwohner (1885)

Mackenhofen, Weiler:
456 Einwohner (1885)

Mallingen, Dorf:
404 Einwohner (1885)

Mandern, Dorf:
600 Einwohner (1885)

Marspich, Dorf:
590 Einwohner (1885)

Meinsberg, Schloß u. Hof:
7 Einwohner (1885)

Merschweiler, Dorf:
320 Einwohner (1885)

Metzeresch, Dorf:
448 Einwohner (1885)

Metzerwiese, Dorf:
598 Einwohner (1885)

Monhofen, Dorf:
904 Einwohner (1885)

Monneren, Dorf:
530 Einwohner (1885)

Montenach, Dorf:
517 Einwohner (1885)

Neumühle, Walzwerk:
8 Einwohner (1885)

Neunhäuser, Dorf:
601 Einwohner (1885)

Nieder-Giningen, Dorf:
429 Einwohner (1885)

Niederham, Dorf:
700 Einwohner (1885)

Niederjeutz, Dorf:
1.366 Einwohner (1885)
5.332 Einwohner (1905)
6.554 Einwohner (1910)

Niederkontz, Dorf:
536 Einwohner (1885)

Niederrentgen, Dorf:
475 Einwohner (1885)

Nilvingen, Dorf:
   805 Einwohner (1885)
4.359 Einwohner (1905)
5.795 Einwohner (1910)

Oberjeutz, Dorf:
369 Einwohner (1885)

Oberkontz, Dorf:
437 Einwohner (1885)

Oettingen, Dorf:
1.914 Einwohner (1885)
2.409 Einwohner (1905)
3.276 Einwohner (1910)

Ötringen, Dorf:
930 Einwohner (1885)

Püttlingen, Dorf:
792 Einwohner (1885)

Redingen, Dorf:
555 Einwohner (1885)

Reichersberg, Dorf:
863 Einwohner (1885)

Reimelingen, Dorf:
389 Einwohner (1885)

Rettel, Dorf:
638 Einwohner (1885)

Rodemachern, Dorf:
774 Einwohner (1885)

Rörchingen, Dorf:
353 Einwohner (1885)

Roßlingen, Dorf:
1.220 Einwohner (1885)
2.912 Einwohner (1905)
3.036 Einwohner (1910)

Rüsdorf, Dorf:
544 Einwohner (1885)

Rüssingen, Dorf:
530 Einwohner (1885)

Rüttgen, Dorf:
960 Einwohner (1885)

Ruxweiler, Dorf:
302 Einwohner (1885)

Saint-Antoine, Etablissement:
14 Einwohner (1885)

Sankt Felix, Hüttenwerk:
78 Einwohner (1885)

Sankt Paul, Hütte:
5 Einwohner (1885)

Schloß, Schloß und Häuser:
85 Einwohner (1885)

Schremingen, Dorf:
671 Einwohner (1885)

Sentzich, Dorf:
605 Einwohner (1885)

Sibérie, Schloß und Hof:
5 Einwohner (1885)

Sierck, Stadt:
1.276 Einwohner (1885)

Sötrich, Dorf:
355 Einwohner (1885)

Suftgen, Dorf:
615 Einwohner (1885)

Terwen (Terville), Dorf:
459 Einwohner (1885)

Tressingen, Dorf:
322 Einwohner (1885)

Udern, Dorf:
757 Einwohner (1885)

Ueckingen, Dorf:
   892 Einwohner (1885)
2.378 Einwohner (1905)
2.420 Einwohner (1910)

Volkringen, Dorf:
594 Einwohner (1885)

Waldweisdorf, Dorf:
499 Einwohner (1885)

Waldwiese, Dorf:
923 Einwohner (1885)

Wallingen, Dorf:
904 Einwohner (1885)

Weimeringen, Dorf:
793 Einwohner (1885)

Wollmeringen, Dorf:
822 Einwohner (1885)

Wolsdorf, Dorf:
422 Einwohner (1885)



3.5.1. Diedenhofen-Ost

Kreisdirektor:
1901 - 1907 Alexander Freiherr v. d. Goltz
1907 - 1910 Richard Schlössingk
1910 - 1918 Dr. Ullersperger

Einwohnerzahl:
62.980 (1910), davon 6.741 Evangelische, 55.424 Katholiken

Gemeinden und Wohnplätze mit mindestens 2.000 Einwohnern
Diedenhofen, Niederjeutz, Großhettingen


3.5.2. Diedenhofen-West

Kreisdirektor:
1901 - 1913 Cordemann
1913 - 1918 Bostetter

Einwohnerzahl:
88.232 (1910), davon 8.977 Evangelische, 78.832 Katholiken

Gemeinden und Wohnplätze mit mindestens 2.000 Einwohnern
Algringen, Aumetz, Deutschoth, Fentsch, Flörchingen, Großmoyeuvre, Hayingen, Kluingen, Kneuttingen, Nilvingen, Oettingen, Rangwall, Roßlingen, Ueckingen


Quellen:

Grundriß zur deutschen Verwaltungsgeschichte 1815-1945. Herausgegeben von Walther Hubatsch. Band 22: Bundes- und Reichsbehörden. Marburg/Lahn, 1983.

Neumanns Orts-Lexikon des Deutschen Reichs. Ein geographisch-statistisches Nachschlagebuch für deutsche Landeskunde. Dritte, neu bearbeitete und vermehrte Auflage von Wilhelm Keil. Leipzig, 1894.

Vierteljahreshefte zur Statistik des Deutschen Reichs für das Jahr 1873. Band II, Heft II, Abtheilung 1: Die Volkszählung im Deutschen Reiche vom 1. Dezember 1871. Berlin, 1873.
Statistik des Deutschen Reichs. Alte Folge, Band 57: Die Volkszählung im Deutschen Reich am 1. Dezember 1880. Berlin, 1883.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 150: Die Volkszählung am 1. Dezember 1900 im Deutschen Reich. Berlin, 1903.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 240: Die Volkszählung im Deutschen Reiche am 1. 12. 1910. Berlin, 1915.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 250: Die Reichstagswahlen von 1912. Berlin, 1913.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.