Österreich 1938 - 1945

Kreis Wolfsberg
Zugehörigkeit staatlich 1938-1945: Reichsgau Kärnten
Zugehörigkeit Justiz (1942):
1) Amtsgericht Bad St. Leonhard, Landgericht Klagenfurt, Oberlandesgericht Graz
2) Amtsgericht Wolfsberg, Landgericht Klagenfurt, Oberlandesgericht Graz


Einwohnerzahl Kreis Wolfsberg
44.951 (1934)
44.854 (1939), davon 642 Evangelische, 43.445 Katholiken, 67 sonstige Christen, 1 Jude


Gemeindeverzeichnis 1939:

Aichberg:
387 Einwohner (1934)
377 Einwohner (1939)

Bad Sankt Leonhard im Lavantthale (Stadt):
1.485 Einwohner (1934)
1.519 Einwohner (1939)

Eitweg:
1.350 Einwohner (1934)
1.519 Einwohner (1939)

Erzberg-Görlitzen:
536 Einwohner (1934)
513 Einwohner (1939)

Ettendorf:
1.529 Einwohner (1934)
1.536 Einwohner (1939)

Fischering:
686 Einwohner (1934)
727 Einwohner (1939)

Forst:
1.053 Einwohner (1934)
   983 Einwohner (1939)

Gösel:
1.889 Einwohner (1934)
1.752 Einwohner (1939)

Gräbern-Prebl:
1.132 Einwohner (1934)
1.136 Einwohner (1939)

Granitzthal:
1.546 Einwohner (1934)
1.479 Einwohner (1939)

Kamp:
679 Einwohner (1934)
714 Einwohner (1939)

Kliening:
682 Einwohner (1934)
650 Einwohner (1939)

Kollnitz:
798 Einwohner (1934)
790 Einwohner (1939)

Lading:
518 Einwohner (1934)
475 Einwohner (1939)

Lavamünd (Markt):
2.046 Einwohner (1934)
2.068 Einwohner (1939)

Legerbuch:
539 Einwohner (1934)
520 Einwohner (1939)

Maria Rojach:
1.002 Einwohner (1934)
   990 Einwohner (1939)

Pölling:
429 Einwohner (1934)
390 Einwohner (1939)

Preitenegg:
1.099 Einwohner (1934)
1.044 Einwohner (1939)

Reichenfels (Markt):
1.488 Einwohner (1934)
1.419 Einwohner (1939)

Reisberg:
253 Einwohner (1934)
228 Einwohner (1939)

Sankt Andrä (Stadt):
1.565 Einwohner (1934)
1.724 Einwohner (1939)

Sankt Georgen:
2.459 Einwohner (1934)
2.341 Einwohner (1939)

Sankt Marein:
634 Einwohner (1934)
693 Einwohner (1939)

Sankt Margarethen im Lavantthale (Markt):
2.439 Einwohner (1934)
2.481 Einwohner (1939)

Sankt Michael:
824 Einwohner (1934)
856 Einwohner (1939)

Sankt Paul (Markt):
1.210 Einwohner (1934)
1.298 Einwohner (1939)

Sankt Peter im Lavantthale:
641 Einwohner (1934)
614 Einwohner (1939)

Sankt Stephan:
3.228 Einwohner (1934)
3.290 Einwohner (1939)

Schiefling:
1.141 Einwohner (1934)
1.067 Einwohner (1939)

Schönweg:
414 Einwohner (1934)
387 Einwohner (1939)

Theissing:
697 Einwohner (1934)
707 Einwohner (1939)

Thürn:
361 Einwohner (1934)
387 Einwohner (1939)

Waldenstein:
896 Einwohner (1934)
914 Einwohner (1939)

Wölch:
1.151 Einwohner (1934)
1.197 Einwohner (1939)

Wolfsberg (Stadt)
5.755 Einwohner (1923)
6.165 Einwohner (1934)
7.422 Einwohner (1939)



Quellen:

Statistisches Handbuch für die Republik Österreich. Herausgegeben vom Bundesamt für Statistik. X. Jahrgang. Wien, 1929.

Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Teil I: Altreich und Land Österreich. Berlin, 1939.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.