Österreich 1938 - 1945

Kreis Tulln
Zugehörigkeit staatlich 1938-1945: Reichsgau Niederdonau
Zugehörigkeit Justiz (1942):
Amtsgericht Kirchberg a. W., Landgericht Krems, Oberlandesgericht Wien


Einwohnerzahl Kreis Tulln
50.178 (1934)
49.505 (1939), davon 992 Evangelische, 47.653 Katholiken, 116 sonstige Christen, 41 Juden


Gemeindeverzeichnis 1939:

Absdorf:
1.469 Einwohner (1934)
1.466 Einwohner (1939)

Abstetten:
894 Einwohner (1934)
872 Einwohner (1939)

Altenberg:
359 Einwohner (1934)
335 Einwohner (1939)

Altenwörth:
447 Einwohner (1934)
412 Einwohner (1939)

Ameisthal:
178 Einwohner (1934)
175 Einwohner (1939)

Atzenbrugg:
1.464 Einwohner (1934)
1.354 Einwohner (1939)

Baumgarten am Tullnerfeld:
480 Einwohner (1934)
508 Einwohner (1939)

Baumgarten am Wagram:
235 Einwohner (1934)
243 Einwohner (1939)

Bierbaum am Kleebigl:
343 Einwohner (1934)
348 Einwohner (1939)

Chorherrn:
440 Einwohner (1934)
434 Einwohner (1939)

Dörfl:
139 Einwohner (1934)
133 Einwohner (1939)

Engelmannsbrunn:
491 Einwohner (1934)
472 Einwohner (1939)

Fels am Wagram (Markt):
1.536 Einwohner (1934)
3.007 Einwohner (1939)

Feuersbrunn:
682 Einwohner (1934)
702 Einwohner (1939)

Frauendorf an der Au:
198 Einwohner (1934)
193 Einwohner (1939)

Freundorf:
371 Einwohner (1934)
364 Einwohner (1939)

Gösing:
794 Einwohner (1934)
756 Einwohner (1939)

Grafenwörth (Markt):
983 Einwohner (1934)
898 Einwohner (1939)

Greifenstein:
361 Einwohner (1934)
359 Einwohner (1939)

Großriedenthal:
697 Einwohner (1934)
712 Einwohner (1939)

Großweikersdorf (Markt):
1.241 Einwohner (1934)
1.204 Einwohner (1939)

Großwiesendorf:
315 Einwohner (1934)
294 Einwohner (1939)

Hadersfeld:
205 Einwohner (1934)
159 Einwohner (1939)

Hasendorf:
235 Einwohner (1934)
211 Einwohner (1939)

Hintersdorf:
323 Einwohner (1934)
299 Einwohner (1939)

Hippersdorf:
286 Einwohner (1934)
269 Einwohner (1939)

Jettsdorf:
397 Einwohner (1934)
363 Einwohner (1939)

Judenau (Markt):
843 Einwohner (1934)
715 Einwohner (1939)

Katzelsdorf am Wienerwald:
383 Einwohner (1934)
389 Einwohner (1939)

Kirchbach:
264 Einwohner (1934)
264 Einwohner (1939)

Kirchberg am Wagram (Markt):
631 Einwohner (1934)
626 Einwohner (1939)

Kleinwiesendorf:
225 Einwohner (1934)
214 Einwohner (1939)

Königsbrunn:
492 Einwohner (1934)
482 Einwohner (1939)

Königstetten (Markt):
1.169 Einwohner (1934)
1.106 Einwohner (1939)

Kogel (=Kogl):
345 Einwohner (1934)
339 Einwohner (1939)

Kollersdorf:
496 Einwohner (1934)
474 Einwohner (1939)

Langenlebarn (Markt):
1.082 Einwohner (1934)
1.364 Einwohner (1939)

Langenrohr (Markt):
1.204 Einwohner (1934)
1.397 Einwohner (1939)

Mallon:
173 Einwohner (1934)
172 Einwohner (1939)

Michelhausen:
1.627 Einwohner (1934)
1.548 Einwohner (1939)

Mitterstockstall:
255 Einwohner (1934)
247 Einwohner (1939)

Muckendorf an der Donau:
338 Einwohner (1934)
373 Einwohner (1939)

Neuaigen:
699 Einwohner (1934)
668 Einwohner (1939)

Neudegg:
250 Einwohner (1934)
260 Einwohner (1939)

Neustift im Felde:
405 Einwohner (1934)
392 Einwohner (1939)

Nitzing:
177 Einwohner (1934)
188 Einwohner (1939)

Oberstockstall:
348 Einwohner (1934)
356 Einwohner (1939)

Ollern:
493 Einwohner (1934)
496 Einwohner (1939)

Ottenthal:
452 Einwohner (1934)
468 Einwohner (1939)

Ponsee:
711 Einwohner (1934)
648 Einwohner (1939)

Rappoltenkirchen:
528 Einwohner (1934)
538 Einwohner (1939)

Reidling:
705 Einwohner (1934)
649 Einwohner (1939)

Ried am Riederberg:
253 Einwohner (1934)
232 Einwohner (1939)

Röhrenbach:
235 Einwohner (1934)
218 Einwohner (1939)

Ruppersthal:
663 Einwohner (1934)
658 Einwohner (1939)

Rust:
471 Einwohner (1934)
484 Einwohner (1939)

Sankt Andrä vor dem Hagenthale (Markt):
1.055 Einwohner (1934)
1.036 Einwohner (1939)

Seebarn:
611 Einwohner (1934)
542 Einwohner (1939)

Sieghartskirchen (Markt):
1.404 Einwohner (1934)
1.380 Einwohner (1939)

Sitzenberg:
711 Einwohner (1934)
754 Einwohner (1939)

Staasdorf:
425 Einwohner (1934)
485 Einwohner (1939)

Tiefenthal:
188 Einwohner (1934)
190 Einwohner (1939)

Trasdorf:
1.090 Einwohner (1934)
   998 Einwohner (1939)

Tulbing:
601 Einwohner (1934)
606 Einwohner (1939)

Tulln (Stadt):
4.284 Einwohner (1923)
4.839 Einwohner (1934)
5.037 Einwohner (1939)

Unterstockstall:
337 Einwohner (1934)
341 Einwohner (1939)

Utzenlaa:
172 Einwohner (1934)
180 Einwohner (1939)

Wagram am Wagram:
227 Einwohner (1934)
198 Einwohner (1939)

Winkl:
235 Einwohner (1934)
220 Einwohner (1939)

Wipfing:
134 Einwohner (1934)
117 Einwohner (1939)

Wördern (Markt):
1.894 Einwohner (1934)
1.822 Einwohner (1939)

Wolfpassing:
427 Einwohner (1934)
414 Einwohner (1939)

Würmla:
1.256 Einwohner (1934)
1.162 Einwohner (1939)

Zaußenberg:
104 Einwohner (1934)
  98 Einwohner (1939)

Zeiselmauer:
927 Einwohner (1934)
944 Einwohner (1939)

Zwentendorf:
2.061 Einwohner (1934)
1.948 Einwohner (1939)



Quellen:

Statistisches Handbuch für die Republik Österreich. Herausgegeben vom Bundesamt für Statistik. X. Jahrgang. Wien, 1929.

Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Teil I: Altreich und Land Österreich. Berlin, 1939.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.