Österreich 1938 - 1945

Kreis Liezen
Zugehörigkeit staatlich 1938-1945: Reichsgau Steiermark
Zugehörigkeit Justiz (1942):
1) Amtsgericht Gröbming, Landgericht Leoben, Oberlandesgericht Graz
2) Amtsgericht Irdning, Landgericht Leoben, Oberlandesgericht Graz
3) Amtsgericht Liezen, Landgericht Leoben, Oberlandesgericht Graz
4) Amtsgericht Rottenmann, Landgericht Leoben, Oberlandesgericht Graz
5) Amtsgericht St. Gallen, Landgericht Leoben, Oberlandesgericht Graz
6) Amtsgericht Schladming, Landgericht Leoben, Oberlandesgericht Graz


Einwohnerzahl Kreis Liezen
50.486 (1934)
51.128 (1939), davon 6.903 Evangelische, 42.169 Katholiken, 31 sonstige Christen, 1 Jude


Gemeindeverzeichnis 1939:

Admont (Markt):
1.660 Einwohner (1934)
2.976 Einwohner (1939)

Aich:
610 Einwohner (1934)
598 Einwohner (1939)

Aigen bei Admont:
553 Einwohner (1934)
591 Einwohner (1939)

Aigen im Ennstale:
1.625 Einwohner (1934)
1.869 Einwohner (1939)

Altenmarkt (Markt):
696 Einwohner (1934)
619 Einwohner (1939)

Altirdning:
695 Einwohner (1934)
647 Einwohner (1939)

Ardning:
905 Einwohner (1934)
836 Einwohner (1939)

Au:
320 Einwohner (1934)
328 Einwohner (1939)

Bärndorf:
544 Einwohner (1934)
765 Einwohner (1939)

Dietmannsdorf:
568 Einwohner (1934)
540 Einwohner (1939)

Donnersbach:
1.051 Einwohner (1934)
1.104 Einwohner (1939)

Donnersbachwald:
271 Einwohner (1934)
303 Einwohner (1939)

Edlach:
389 Einwohner (1934)
382 Einwohner (1939)

Gaishorn:
569 Einwohner (1934)
552 Einwohner (1939)

Gams:
767 Einwohner (1934)
728 Einwohner (1939)

Gössenberg:
388 Einwohner (1934)
363 Einwohner (1939)

Gröbming (Markt):
1.104 Einwohner (1934)
1.132 Einwohner (1939)

Großsölk:
411 Einwohner (1934)
420 Einwohner (1939)

Hall:
1.242 Einwohner (1934)
1.300 Einwohner (1939)

Haus (Markt):
1.616 Einwohner (1934)
1.634 Einwohner (1939)

Irdning (Markt):
679 Einwohner (1934)
715 Einwohner (1939)

Johnsbach:
266 Einwohner (1934)
286 Einwohner (1939)

Klaus:
651 Einwohner (1934)
666 Einwohner (1939)

Kleinsölk:
676 Einwohner (1934)
693 Einwohner (1939)

Krumau:
496 Einwohner (1934)
518 Einwohner (1939)

Landl:
1.839 Einwohner (1934)
1.769 Einwohner (1939)

Lassing:
2.370 Einwohner (1934)
2.396 Einwohner (1939)

Liezen:
2.129 Einwohner (1934)
2.584 Einwohner (1939)

Michaelerberg:
524 Einwohner (1934)
516 Einwohner (1939)

Mitterberg:
782 Einwohner (1934)
725 Einwohner (1939)

Neuhaus am Grimming:
465 Einwohner (1934)
436 Einwohner (1939)

Niederöblarn:
428 Einwohner (1934)
400 Einwohner (1939)

Oberreith:
574 Einwohner (1934)
579 Einwohner (1939)

Öblarn:
1.023 Einwohner (1934)
   994 Einwohner (1939)

Oppenberg:
398 Einwohner (1934)
464 Einwohner (1939)

Palfau:
540 Einwohner (1934)
538 Einwohner (1939)

Pichl-Preunegg:
699 Einwohner (1934)
678 Einwohner (1939)

Pruggern:
498 Einwohner (1934)
527 Einwohner (1939)

Pürgg:
515 Einwohner (1934)
497 Einwohner (1939)

Pyhrn:
288 Einwohner (1934)
289 Einwohner (1939)

Ramsau:
1.456 Einwohner (1934)
1.424 Einwohner (1939)

Rohrmoos:
578 Einwohner (1934)
537 Einwohner (1939)

Rottenmann (Stadt):
2.605 Einwohner (1934)
2.623 Einwohner (1939)

Sankt Gallen (Markt):
731 Einwohner (1934)
809 Einwohner (1939)

Sankt Lorenzen:
496 Einwohner (1934)
474 Einwohner (1939)

Sankt Martin am Grimming:
619 Einwohner (1934)
569 Einwohner (1939)

Sankt Nikolai:
550 Einwohner (1934)
548 Einwohner (1939)

Schladming (Stadt):
1.471 Einwohner (1934)
1.538 Einwohner (1939)

Selzthal:
2.138 Einwohner (1934)
2.136 Einwohner (1939)

Stainach:
1.210 Einwohner (1934)
1.230 Einwohner (1939)

Tauplitz:
702 Einwohner (1934)
662 Einwohner (1939)

Treglwang:
502 Einwohner (1934)
461 Einwohner (1939)

Trieben:
1.374 Einwohner (1934)
1.384 Einwohner (1939)

Unterthal:
387 Einwohner (1934)
584 Einwohner (1939)

Weißenbach an der Enns:
1.268 Einwohner (1934)
1.176 Einwohner (1939)

Weißenbach bei Liezen:
418 Einwohner (1934)
648 Einwohner (1939)

Weng:
623 Einwohner (1934)
596 Einwohner (1939)

Wildalpen:
773 Einwohner (1934)
776 Einwohner (1939)

Wörschach:
751 Einwohner (1934)
835 Einwohner (1939)



Quellen:

Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Teil I: Altreich und Land Österreich. Berlin, 1939.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.